Kreidezeit Kalkprodukte – ideal zum ökologischen Verputzen und Färben

Hätten Sie geahnt, dass dieses Waschbecken mit Kalk verputzt wurde? Mit Tadelakt, einem marokkanischen Kalkputz.
Hätten Sie geahnt, dass dieses Waschbecken mit Kalk verputzt wurde? Mit Tadelakt, einem marokkanischen Kalkputz.

Kalk ist ein Baustoff mit vielen Vorteilen. Denn er ist in ein umweltverträglicher Baustoff, der viele positive Eigenschaften besitzt.

  • Kalkfarben und Kalkputze haben positiven Einfluss auf das Raumklima
  • Licht wird von Kalk gut reflektiert
  • Putzkalk ist aus sich heraus wasserabweisend
  • Kalkanstriche entziehen Wasser und hemmen so die Bildung von Schimmel
  • Bei Kalkputzen handelt es sich um hochgradig diffusionsoffene Baustoffe, die gut „atmen“ können – und trägt so zu einem gesundem Raumklima bei
  • Kalk ist umweltverträglich und Allergikergeeignet

Der Grundsatz von der Kreidezeit Naturfarben GmbH ist es, Produkte anzubieten, die „bauphysikalisch sinnvoll, ästhetisch hochwertig und ökologisch einwandfrei“ sind. (Siehe Broschüre http://kreidezeit.de/Broschueren_Flyer_2007/kreidezeit_broschuere_oberflaechen.pdf) Hier eine Beschreibung der verschiedenen Kreidezeit Kalkprodukte.

Kreidezeit Sumpf Kalkfarbe

Allein die Variationsmöglichkeiten der Sumpfkalkfarbe sind eine Welt für sich
Allein die Variationsmöglichkeiten der Sumpfkalkfarbe sind eine Welt für sich

Die Kreidezeit Sumpf-Kalkfarbe ist sehr bindefähig und besitzt eine enorme Haftung auf vielen Oberflächen, ganz ohne Kunstharzbindemittel. Als Wandfarbe für Innen, gerade auch in Feuchträumen, eignet sich Sumpfkalk hervorragend.

Mit einer Vielzahl von Farbpigmenten sich die Sumpfkalkfarbe unkompliziert nach individuellen Vorlieben abtönen. Wegen ihrer Fähigkeit zur Lichtrefklexion eignet sie sich auch als Untergrund für Wandlasuren.

Die Kalk-Farbe gibt es in zwei beliebten Ausführungen: als Sumpfkalkfarbe glatt und als Sumpfkalkfarbe gekörnt.

Die Kreidezeit Kalkfeinputze

Eine Auswahl an Kalkputzen (ungefärbt) für unterschiedliche Zwecke
Eine Auswahl an Kalkputzen (ungefärbt) für unterschiedliche Zwecke

Die Kreidezeit Kalkputze sind hervorragend zum Verputzen geeignet. Mit Kalkputzen können auch Unebenheiten ausgeglichen werden. Dadurch sind sie auch für die Sanierung geeignet. Sie eignen sich als Untergrund für interessante Lasurtechniken, können aber auch einfach mit Mineral- und Erdpigmenten eingefärbt oder überstrichen werden. Die Verarbeitung erfolgt unkompliziert und kann auf vielen Untergründen erfolgen.

Kalkputze untergliedern sich in Kalkglätte und in Kalk Haftputze. Der Name lässt es vermuten: Der Edelputz „Kalkglätte“ weist fast keine Körnung auf. Deshalb ergibt die Kalkglätte eine feine bis ebene Oberfläche. Es lassen sich durch Lasieren, strukturiertes Spachteln, Pigmentieren oder Beisetzen von gefärbtem Glas und Glimmer auch interessante Oberflächen realisieren. Es ist möglich, die Oberfläche mit Glätteseife weiter zu verdichten, um sie zum Glänzen zu bringen. Der Kalk Haftputz ist fein oder mittel gekörnt erhältlich. Auch die Haftputze können mit Erd- und Mineralpigmenten eingefärbt oder ohne weiteren Zusatz verwendet werden.

Kreidezeit Anti-Schimmelputz

Mit dem Schimmel Sanierputz hat man einen funktionalen Kalkputz für Umgebungen mit hoher Luftfeuchte. Er kann viel Wasser aufnehmen und hohe Luftfeuchte ausgleichen. Dieser Sanierputz ist speziell für Räume geeignet, in denen sich häufig Kondensationswasser ansammelt(beispielsweise am Sockel des Hauses, in Bädern, an Kältebrücken).

Berg & Berg Parkett: Perfekt in jeder Hinsicht

Zu schön um wahr zu sein? Zeit, von Berg & Berg zu träumen!
Zu schön um wahr zu sein? Zeit, von Berg & Berg zu träumen!

Berg und Berg produziert ausgezeichnete Holzfußböden auf Grundlage schwedischer Traditionen. Im südschwedischen Kallinge werden in einer kleinen Holzmanufaktur Parkettböden in ausgesprochener Qualität gefertigt. Sie wissen durch ihre besondere Schönheit, Wärme und Verbundenheit mit der Natur zu überzeugen.

Berg & Berg: Verbunden mit Mensch und Natur

So edel sehen nachhaltige Parkette von Berg und Berg aus
So edel sehen nachhaltige Parkette von Berg und Berg aus

An erster Stelle stehen bei Berg & Berg handwerkliche Sorgfalt im Zusammenspiel mit ökologischer Nachhaltigkeit. Das führt zu perfekten Parkettböden, die wirklich langlebig sind. Und noch mehr:
Die verarbeiteten Hölzer sind aus nachhaltiger Waldwirtschaft und tragen das FSC-Siegel. Die Verarbeitung erfolgt in Südschweden unter Einhaltung hoher sozialer Standards. Am Ende steht ein Parkettboden, der ökologisch unbedenklich und gesundheitsverträglich ist. Das Nature Plus-Siegel, das alle geölten Böden tragen, ist der Beweis.
Qualität, soziale und ökologische Standards, Nachhaltigkeit finden bei Berg & Berg zusammen und führen zu einmaligen Fußböden.

Berg & Berg: eine Welt des Parketts

Wohngesunde Pflege für ökologische Böden mit Faxe Pflegemitteln
Wohngesunde Pflege für ökologische Böden mit Faxe Pflegemitteln

Das Angebot von Berg & Berg beinhaltet eine Vielzahl von Zwei- und Dreischicht-Parketten, die wohnfertig geölt oder versiegelt sind.

Die 2schicht-Parkette müssen verklebt werden und bieten Freiheiten hinsichtlich der Raumgestaltung.

Die 3schichtparkette sind aufgrund ihrer Konstruktionsweise ausgesprochen formstabil und auch bei Bodenheizungen geeignet. 3schicht-Parkette besitzen die patentierte Svedloc-Verbindung, was das Verlegen sehr einfach und dennoch ausgesprochen dauerhaft macht.

Berg & Berg Dreischichtparkette gibt es als 3-Stab-Schiffsboden, 2-Stab-Dielung und 1-Stab Landhausdielung. 3-Stab-Schiffsboden ist das zeitlose Parkett. 2-Stab-Dielen-Parkett hat breitere und längere Stäbe und geben dem Raum eine großzügigere Optik. Landhausdielen weisen die typische Dielenoptik auf, da sie eine große, durchgehende Deckschicht besitzen.

Berg & Berg Parkette in Deutschland beziehen

Parkette von Berg & Berg werden in Deutschand von Bioraum vertrieben. Dort steht ein Team von kompetenten Mitarbeitern telefonisch und per Email bereit, Ihre Fragen und Probleme zu klären.

Über die Webseite www.bergundberg.com kann man die Parkettböden von Berg & Berg bestellen.

Die Produktpalette von Faxe ist ideal zur Pflege von Berg & Berg Parkett. Die Pflegemittel von Faxe sind im www.faxeshop.de erhältlich.

Kreidezeit – Produzent für nachhaltige Putze und Farben

Kreidezeit bietet umweltfreundliche, wohnbiologische Farben und Putze
Kreidezeit bietet umweltfreundliche, wohnbiologische Farben und Putze

Die Firma Kreidezeit fing klein an. Auf Ökomärkten wurde 1985 begonnen, traditionelle Bausubstanzen an den Mann und die Frau zu bringen. Obwohlt Kreidezeit sich im Laufe der Zeit verändert hat und auf mittlerweile um die 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewachsen ist, sind die Ideale von damals in Stein gemeißelt: Der Anspruch, Qualitätsprodukte im Einklang mit Mensch und Natur herzustellen.

Unweit von Hildesheim, in einem kleinen Dorf namens Sehlem, hat die Kreidezeit GmbH ihren Sitz. In einem umgebauten Sägewerk werden die Putze und Farben aus natürlichen Rohstoffen hergestellt.

Hochwertige Produkte – gut zum Menschen und zur Natur

Ob nüchtern oder verspielt, einfarbig oder bunt - die Gestaltung von Wänden kennt keine Grenzen
Ob nüchtern oder verspielt, einfarbig oder bunt – die Gestaltung von Wänden kennt keine Grenzen

Die von Kreidezeit produzierten Farben und Putze sind qualitative Naturprodukte. Die herausragenden Merkmale machen sie im Bereich der Denkmalpflege sehr beliebt.

Die Möglichkeiten der Anwendungen gehen weit über den Denkmalschutz hinaus. Egal ob Neubau oder Fachwerk – da, wo Holz (oder Lehm, Stein oder Gips) im Spiel ist, lohnt sich ein Blick in die Produktpalette von Kreidezeit.

Basis der Kreidezeit-Produkte sind ausschließlich natürliche Rohstoffe wie pflanzlichen Öle, Leim oder Kalk. Die Inhaltsstoffe werden in Gänze aufgeführt – Ehrlichkeit gehört zum Selbstverständnis.

Die den Produkten zugrunde liegende Zusammensetzung hat sich teilweise über Jahrhunderte bewährt. Mit Produkten von Kreidezeit bleibt die Fähigkeit des Untergrunds zur Diffusion und zur Regulierung des Raumklimas erhalten. Kreidezeit-Produkte sind gesundheitlich unbedenklich, nachhaltig und von hoher bauphysikalischer Qualität.

Der selbstgewählte Anspruch von Kreidezeit geht noch weiter. Kreidezeit engagiert sich auch auf vielfältige Weise für Umweltschutz und Menschenrechte.

Eine große Auswahl an Farben, Putzen und mehr

Zum Verputzen von Wänden gibt es ausgezeichnete Kalkputze
Zum Verputzen von Wänden gibt es ausgezeichnete Kalkputze

Das Angebot von Kreidezeit umfasst eine Vielzahl von Putzen und Farben und mehr:

  • Caseinfarben sind günstig, unkompliziert. Sie überzeugen durch ihre Ausdrucksstärke und Haltbarkeit. Diese Farben gibt es in unterschiedlichen Ausführungen.
  • Die vielfältigen Produkte aus Kalk von Kreidezeit haben positiven Einfluß auf das Wohnraumklima, sind schimmelhemmend und wasserfest. Es gibt Kalkfarben, z.B. die gut haftende Sumpfkalkfarbe. Es gibt Putze auf Basis von Kalk, die gut zu verarbeiten sind und sich vielfältig einsetzen lassen.
  • Mit Kreidezeit Farbpigmenten können diese Farben und Putze nach eigenen Vorstellungen eingefärbt werden.
  • Kreidezeit stellt auch Wachse, Lacke und Öle her. Außerdem bieten sie Gekkosol an, einen Streichputz, der auf einer Vielzahl von Materialien haftet, sowie Tadelakt, einen orientalischen Kalkputz.

Kreidezeit-Produkte beziehen

Kaufen Sie die Produkte von Kreidezeit im Fachhandel oder im Internet unter www.colores-nativi.de.

PS: Schwalbenschiß auf der Verpackung ist kein Grund zur Reklamation 🙂

Unterschiede zwischen Zwei- und Dreischicht Parketten

Qualitäts-Parkettboden aus Schweden
Qualitäts-Parkettboden aus Schweden

Dreischicht-Parkett aus Schweden

Sie haben sich für einen Parkettboden in Ihrem Wohnraum entschieden, das bedeutet vielleicht eine Entscheidung für viele Jahre.
Damit das auch mit viel Freude verbunden ist, ist es wichtig sich für den richtigen Holzfußbodenhersteller zu entscheiden.

Die an der Küste Schwedens ansässige Firma BERG & BERG gehört zu den führenden Parkettherstellern, die neben Qualität auch für ökologische Fertigung steht.

Der natürliche Werkstoff Holz hat neben seiner optischen Schönheit leider die negative Eigenschaft auf Luftfeuchtigkeit zu reagieren. Dadurch können insbesondere bei einschichtigen Massivholz-Produkten hässliche Fugen und Risse entstehen.

Um diesem entgegen zu wirken, hat BERG & BERG ein Parkett mit drei Schichten entwickelt. Der Mehrschichtaufbau wirkt gegen das aufquellen bzw. schwinden des Holzes und ist so sehr formbeständig. Durch diese Methode wird auch eine Verlegung auf Fußbodenheizungen ermöglicht.

Damit das Parkett formbeständig bleibt wird für die Mittelschicht das Holz der nordschwedischen Kiefer verwendet. Diese ist wegen Ihrer eng zusammen liegenden und aufrecht stehenden Jahresringe besonders geeignet.

Der Diamant jedes Parketts ist die Deckschicht, mit dieser Sie sich natürliches Wohngefühl in Ihren Lebensraum holen. Mit einer Stärke von mindestens 3,6 mm ermöglicht BERG & BERG Ihnen das der Boden im laufe seines „Lebens“ mehrmals abgeschliffen werden kann. Ist diese Schicht dünner oder wird Laminatboden verlegt ist das nicht möglich und somit auch im Bedarfsfall nicht reparabel.

Ebenso ist es der schwedischen Manufaktur wichtig, daß alle Holzstäbe (Friesen) im Schiffsbodenparkett eine Mindestlänge von 250 mm haben. Dieser aufwendige Herstellungsprozess zahlt sich für ein schönes homogenes Gesamtbild aus.

BERG & BERG verzichten auf das Unterfugen und fräst die Dielenkanten rechtwinklig an, damit ist ein fugenfreies abschleifen möglich.

Das im Hause BERG & BERG entwickelte SVEDLOC-System sorgt für ein einfaches verlegen des Bodens und verspricht besondere Haltbarkeit und Sicherheit.

Die Summe dieser besonderen Fertigungsweise lassen sie viele Jahre Freude an Ihrem BERG & BERG Parkettboden haben.

Alternativ – zweischichtiges Parkett

In Ihren Räumen ist die Aufbauhöhe für Dreischichtparkett zu gering und sie möchten trotzdem nicht auf einen hochwertigen Parkettboden verzichten?

Dann bietet Ihnen BERG & BERG einen 2-Schicht-Parkettboden dem eine Einbauhöhe von 10 mm ausreicht. Somit ist er besonders für Renovierungen geeignet, Teppichboden raus – Parkettboden rein.
Weil Zweischichtparkett fest mit Untergrund verklebt wird, muß die Verlegung durch einen Fachmann erfolgen.

Seinen Namen hat das Parkett seinem Aufbau zu verdanken.
Als Trägerschicht wird eine Mehrschichtplatte verwendet. Diese hemmt das natürliche zusammenziehen und ausdehnen des Holzes. So bleibt der Boden, vor allem bei weichen Holzarten, formstabiler.
Für die Nutzschicht greift der Hersteller zu Massivholz. Bei BERG & BERG ist diese Schicht sogar 4mm dick und kann somit, bei Bedarf sogar mehrmals, abgeschliffen werden.

Ein Abschleifen oder Versiegeln der Holzbodenoberfläche ist nach dem verlegen nicht notwendig, das die Oberflächenveredelung bereits im Werk vorgenommen wurde.

BERG & BERG 2-Schichtparkett kann auch auf Fußbodenheizungen verlegt werden, bei Fragen hilft Ihnen unser Kundenservice gerne weiter Tel. 0761 / 896 422 15.

Für Heimwerker interessant: Wie führt man die Behandlung eines Bodens aus Holz mit Öl ohne Schleifmaschine korrekt durch ?

Holzbodenöl lässt Dielen und Parkettböden atmen
Mit weißen Pads polieren Sie Ihre Holzoberfläche

Dadurch, dass man einen Holzboden ölt, wird er imprägniert und lange haltbar. Die Ölbehandlung stellt eine Möglichkeit dar, Parkett oder Dielen zu behandeln. Auch wachsen oder lackieren behandelt den Holzboden und schützt somit für eine lange Zeit. Allerdings lässt Holz-Öl die Dielen und das Parkett an die Luft heran. Holzbodenöl lässt stattdessen Dielen und Parkett atmen.

Zum Nutzen, den Fußboden aus Holz mit Holzbodenöl zu behandeln
Das Öl dringt tief in das Holz ein. Dort härtet es aus. Dadurch bleibt die ursprüngliche Oberfläche erhalten. Dadurch behält der Boden die Fähigkeit, die Wohn-Atmosphäre positiv zu beeinflussen. Darüber hinaus wird die Oberfläche des Holzes widerstandsfähig sowie vor Feuchtigkeit geschützt.

Schritt für Schritt zum ölgeschützten Fußboden

Bevor es losgeht…
Bevor man beginnt muß das Holz angeschliffen und gründlich gesäubert sein. Für das weitere Vorgehen muss der Boden vollständig trocken sein. Bei gedämpften Böden empfiehlt es sich, eine Grundierung durchzuführen. Stark saugendes Holz (beispielsweise Buche) sollte am Folgetag noch einmal mit Öl behandelt werden.

Welches Holzbodenöl ist für die manuelle Verarbeitung empfehlenswert?
Für die Verarbeitung von Hand empfehlen wir Woca Holzbodenöl, da es gemächlicher trocknet als beispielsweise Woca Meisteröl. Das Meisteröl empfiehlt sich nicht, da es schneller eintrocknet. Ansonsten sind die Resultate bei beiden Ölen nicht zu unterscheiden.

Notwendiges Arbeitsmaterial

  • Holzbodenöl
  • Woca Holzpflegeöl
  • Roller für den Ölauftrag (Velours 4-6 mm)
  • Für Öl geeignete Farbschale
  • Halter für Pads samt Teleskopstiel
  • Massierpads
  • Weiße Pads zum Einpolieren
  • Wischer zum Entfernen von Öl
  • Ölsaugtücher

Die Grundbehandlung durchführen…

  1. Den Holzboden mit Öl behandeln
    Zuerst ist das Holzbodenöl aufzurühren. Danach ist es einsatzfähig. Es kann nun mit dem Roller freigebig (um die 100ml pro Quadratmeter) auf einem Teilbereich aufgebracht werden. Empfohlen wird, auf die Uhr zu kucken: Ungefähr 20 Min. braucht das Öl, bis es aufgenommen wurde. Wenn vor dem Ablauf der Zeit Flächen getrocknet sind, dann sollte hier sogleich noch einmal geölt werden.
    Nach den 20 Minuten sollte übrig gebliebenes Öl mit dem Wischer abgewischt werden (überschüssiges Holzbodenöl kann auf dem nächsten zu behandelnden Bereich benutzt werden). Jetzt wird die feucht erscheinende Oberfläche mit grünen Pads (zum Einmassieren gründlich massiert. Das Resultat ist eine verdichtete Oberfläche. Am Ende dieses Durchgangs sollten überstehende Ölreste mit Baumwolltüchern entfernt werden – die Holzoberfläche soll oberflächlich trocken erscheinen.
    Die bisherigen Schritte werden auf der übrigen Fläche wiederholt, bis der ganze Holzboden fertig geölt wurde. Bevor nachpoliert werden kann, benötigt das Öl acht bis zwölf Std. bei guter Luftzirkulation bis es vorgehärtet ist.
  2. Die Nachpolitur
    Sobald die mit Öl behandelte Holzfläche vorgehärtet ist, wird er nachpoliert. Die Politur erfolgt, indem man esslöffelweise Holzpflegeöl auf die Holzfläche gibt und direkt einpoliert (mit weißen Pads).
    Eventuell überschüssige Ölreste müssen poliert werden, bis die Oberfläche trocken erscheint. Oder alternativ können die Ölreste mit Ölsaugtüchern aufgenommen werden.
  3. Das Aushärten des Holzbodens
    Jetzt heißt es nur noch geduldig zu sein, um die Holzfläche aushärten zu lassen. Bereits nach 24 Stunden ist das Holz leicht belastbar. Die volle Belastbarkeit erlangt der Boden frühestens nach einer Woche und mehr. Die Faktoren, die die Zeit zum Aushärten beeinflussen, sind die Belüftung, Raumtemperatur und die Holzart.
    Zur Sicherheit sollte die Holzfläche in den ersten 14 Tagen nach der Ölbehandlung nicht feucht gewischt werden.

Einen Holzfußboden ohne Maschine ölen

Sinn und Zweck des Ölens

Die Holz-Öle von Woca sind bekannt für ihre wohnbiologische Unbedenklichkeit
Die Holz-Öle von Woca sind bekannt für ihre wohnbiologische Unbedenklichkeit

Dadurch, dass man einen Holzfußboden mit Öl grundbehandelt, erhält der Boden eine Schutzschicht und ein langes Leben. Die Behandlung von Holz mit Öl ist eine Möglichkeit Parkett oder Dielen zu behandeln. Das Wachsen oder das Lackieren sind alternative Wege, einen Boden zu konservieren. Jedoch versiegelt Holz-Öl den Boden nicht. Holzbodenöl lässt stattdessen Dielen und Parkett atmen.

Die Vorzüge von Holz-Öl
Das Öl dringt gut in das Holz ein. Dort härtet es dann aus. Die natürliche Oberflächenstruktur bleibt erhalten. Somit behält das Holz die Fähigkeit zu atmen. Trotzdem wird die Oberfläche des Holzbodens widerstandsfähig und ist schmutz- und wasserabweisend.

Anleitung für einen ölbehandelten Holzboden

Bevor es losgeht…
Vorbereitend muß das Holz fein angeschliffen und gründlich gereinigt sein. Um weiter vorgehen zu können darf der Holzfußboden keine feuchten Stellen aufweisen. Bei gedämpften Fußböden empfiehlt es sich, eine Grundierung durchzuführen. Stark saugendes Holz (z.B. Buche) sollte am folgenden Tag noch einmal mit Öl behandelt werden.

Wahl des Holzboden-Öls
Zur Verarbeitung von Hand empfehlen wir Woca Holzboden-Öl, weil dieses Öl gemächlicher aushärtet als beispielsweise Woca Meisteröl. Das Meisteröl empfiehlt sich nur bei der Verarbeitung mit Maschinen, da es schneller trocknet. Bis auf die benötigte Zeit zum Trocknen unterscheiden sich das Holzbodenöl und das Meisteröl nicht.

Benötigte Werkzeuge und Verarbeitungsmittel

  • Holzbodenöl
  • Woca Holzpflegeöl
  • Roller für den Ölauftrag (Velours 4-6 mm)
  • Für Öl geeignete Farbschale
  • Halter für Pads samt Teleskopstiel
  • Massierpads
  • Weiße Pads zum Einpolieren
  • Wischer zum Entfernen von Öl
  • Ölsaugtücher

Durchführung der Grundbehandlung

  1. Den Boden ölen
    Vor dem Aufbringen des Öls ist das Holzbodenöl aufzurühren. Nun kann es mit dem Öl-/Laugenroller großzügig (ca. 100 ml/m²) auf einem Boden-Segment aufgebracht werden. Das Woca Öl muss ungefähr zwanzig Min. lang einziehen. Sind vorher bereits Stellen trocken, dann wird hier sogleich noch einmal geölt.
    Nach den zwanzig Minuten sollte übrig gebliebenes Öl mit dem Gummiwischer abgestrichen werden. Überschüssiges Holzbodenöl kann auf dem nachfolgenden zu behandelnden Bereich Verwendung finden. Die noch feucht leuchtende Oberfläche wird nun mit Pads zum Einmassieren gründlich massiert und somit der Ölschutz verdichtet. Überstehende Ölreste müssen mit einem Tuch entfernt werden, denn der Boden soll oberflächlich trocken sein.
    Die bisherigen Schritte sind auf der übrigen Fläche zu wiederholen, bis schließlich der komplette Holzboden geölt ist. Zum Abschluss der Ölbehandlung muss das Holzöl acht bis zwölf Stunden lang bei ausreichender Luftzirkulation vorhärten.
  2. Das Nachpolieren mit Pflegeöl
    Sowie die behandelte Holzfläche vorgehärtet ist, kann nachpoliert werden. Für die Politur gibt man kleine Mengen (esslöffelweise) Woca Pflege-Öl auf die Holzfläche und poliert es sofort ein (mit zur Politur geeigneten Pads).
    Überflüssiges Öl muss poliert werden, bis sich kein Öl mehr auf der Oberfläche befindet. Oder mit den Ölsaugtüchern werden Ölreste weggewischt.
  3. Das Aushärten des Bodens
    Nach dem Ölen und dem Polieren muss der Boden aushärten. Schon nach einem Tag ist das Holz begehbar. Die endgültige Belastungsfähigkeit erlangt die Holzfläche frühestens nach sieben bis zehn Tagen. Die Faktoren, die die benötigte Zeit beeinflussen, sind die Holzart, Belüftung und die Raumtemperatur.
    Sicherheitshalber sollte die Holzfläche in den ersten 2 Wochen nicht feucht gewischt werden.

Wie reinige ich meinen Holzfußboden ?

Reinigung von Holzfußböden
Reinigung von Holzfußböden mit der WOCA Holzbodenseife

Oberflächen aus Holz mit Seife reinigen

Die WOCA Holzbodenseife ist ein reines Naturprodukten und daher frei von Lösemitteln und zugefügten Duftessenzen. Die WOCA Bodenseife entfernt Dreck zuverlässig, pflegt und schützt Ihren Parkettboden zudem vor frühzeitiger Abnutzung und dem Auslaugen. Zusätzlich gibt es Ihrem Dielenboden ein gleichbleibend schönes Äußeres und zögert die Renovierung hinaus.

Die für den Wohnraum förderlichen Qualitäten des Naturmaterials Holz – wie beispielsweise die äußerst günstige Wirkung auf das Raumklima – kann durch die entsprechende Behandlung und Pflege mit der Holzbodenseife von WOCA erhalten werden. Die Seifenanwendung verleiht dem Parkettboden eine schützende Filmschicht, indem die Seifen nicht nur auf der Holzoberfläche verbleibt, sonden in das obere Porensystem des Holzes eindringt.

Wie oft sollte gewischt werden?

Die Häufigkeit der Seifenanwendung hängt von der Beanspruchung Ihres Bodens ab. In stark frequentierten Bereichen sollten Sie ca. alle 1-4 Wochen nebelfeucht wischen.

Welche Mittel für welchen Boden?

Helle oder weiß geölte Hölzer können zur Farbauffrischung und  -aufhellung mit der Bodenseife weiß von WOCA gereinigt werden, alle anderen hölzernen Oberflächen werden mit WOCA Holzbodenseife Natur behandelt.

Bei der Reinigung zu beachten

Keine Mikrofasertücher zum Behandeln benutzen. Das Putzen mit Mikrofasern kann dazu führen, dass der Holzoberfläche feine Beschädigungen zugefügt werden. Zudem wird auch der gewünschte Seifenfilm direkt wieder vom Parkettboden entfernt. Nicht mit klarem Wasser nachwischen! Verwenden Sie nicht zuviel Seifenwasser und lassen Sie es nicht auf dem Holzboden zurück, um Wasserschäden zu vermeiden. Der Boden sollte nur nebelfeucht gewischt und nicht mit Wasser geflutet werden.

Was tun bei Schlierenbildung?

Zeigen sich Schlieren auf Ihrem Boden, haben Sie höchstwahrscheinlich zuviel Seife verwendet. Das passiert zumeist dann,  wenn Sie nur einen Eimer zum Reinigen, Pflegen und Ausspülen genommen haben. Im Falle von unschöner Schlierenbildung wiederholen Sie den Reinigungsvorgang einfach, verwenden dieses Mal aber nur die halbe Seifemenge. Um wieder einen schönen und einheitlichen Glanz Ihres Bodens herzustellen, benutzen Sie nach dem Trocknen ein trockenes Bodentuch und reiben den Boden damit ab.

Schritt für Schritt Anleitung

Was Sie für die Reinigung Ihrer Holzoberfläche brauchen:

Möchten Sie den Boden fachgerecht reinigen und pflegen, benötigen Sie die WOCA Holzbodenseife Natur oder Weiß, einen mikrofaserfreien Mopp zum Wischen und zwei Eimer – oder optimalerweise einen Doppelfahreimer. Der Einsatz von weißen Pads und dem passenden Padhalter kann bei der Reinigung und der Fleckentfernung ebenfalls sehr hilfreich sein.

Herstellung der Seifenlösung

Füllen Sie zwei Eimer mit fünf Liter mäßig temperiertem Wasser. Die Seife vor der Benutzung gut schütteln und eine Tasse der Bodenseife in einen den Eimer geben.

Wischvorgang

Tauchen Sie den Swepmop in die Seifenlösung und pressen ihn nachfolgend aus. Wischen Sie anschließend den Boden mit dem Swepmop und lassen das Seifenwasser kurz einwirken.Danach nehmen Sie die Seifenmischung mit den gelösten Verunreinigungen mit dem Wischer wieder auf und spülen diesen in dem Eimer mit klarem Wasser nach.

Hartnäckigen Schmutz beseitigen

Wenn der Boden mit festsitzendem Dreck verschmutzt ist, kann dieser meist unter Zuhilfenahme eines weißen Pads und Seifenwasser gelöst werden. Anschließend noch einmal mit frischer Seifenlösung nachwischen und anschließend abtrocknen lassen, ohne mit sauberem Wasser nachzuwischen.

Bewährt sich diese Vorgehensweise nicht, können Sie bei einzelnen Flecken den Fleckenentferner von Woca verwenden und bei großflächig verschmutzten Flächen der Intensivreiniger von WOCA benutzt werden.

Mit Ölrefresher statt Bodenseife pflegen

Wenn Sie ab und an den Holzboden mit dem WOCA Ölrefresher anstatt mit der Holzbodenseife reinigen, wird Ihr Holz besser rückgefettet und Sie können das nächste Nachölen hinauszögern.

Die Holzbodenseife SIND in verschiedenen Gebindegrößen erhältlich:

Holzbodenseife weiß 2,5 Liter
Holzbodenseife weiß 5,0 Liter
Holzbodenseife natur 5,0 Liter

Für eine vollständige Reinigung sind folgende Produkte empfehlenswert:

Swepmop
Der Systemmop ist ideal geeignet zum Reinigen mit Holzbodenseife

Wischmop

  • Die durchdachte Auswringmechanik vereinfacht das Ausdrehen der Fransen.
  • Das Twistverfahren erleichtert das einfache und mühelose Auswringen des Schmutzwassers

 

 

 

Ölrefresher von WOCA
Ölrefresher auf naturgeölte Holzoberflächen einsetzen

WOCA Ölrefresher

  • Verstärkt die natürliche Farbe des Holzes
  • Sanfte Reinigung und Pflege des Bodens
  • Einfache Auffrischung der geölten Holzoberfläche
  • Hinterlässt einen matten, schützenden Ölfilm auf der Oberfläche

 

 

 

WOCA Fleckentferner
Ideal für die Entfernung von frischen und kleineren Flecken

WOCA Fleckenentferner

  • Entfernung von frischen Flecken
  • Effektiv z.B. bei Flecken von Kaffee oder Rotwein
  • Einfache Handhabung mit praktischer Pumpsprühdose

 

 

 

 

Doppelfahrwagen
Zur erleichterten Reinigung von Holzböden

Der Doppelfahreimer

  • Wagen mit Laufgestell und 4 leichtlaufenden, weichen Lenkrollen
  • Optional an den Wagen montierbarer Metallbügel
  • Zwei Eimer mit Bügeln, ergonomisch geformten Griffböden und Schütte
  • Eimer mit Farbmarkierungen rot/blau
  • In zwei verschiedenen Größen erhältlich: 2×15 Liter und in 2×25 Liter.

 

Wie wird meine Terrasse aus Holz wieder schön?

Was Sie dazu wissen sollten – hölzerne Terrassen sanieren

Das komplette Jahr über ist Ihre Terrasse aus Holz Wind und Wetter ausgesetzt. Die Oberfläche wird dabei sehr belastet.

Feuchtigkeit, Regen, Schnee und Frost schaden dem Holz in den Wintermonaten.

Wärme und Sonnenlicht sind die Gründe, die während den Sommermonaten der Terrasse zu schaffen machen. Schattige Standorte fördern außerdem die Bildung von Moos und Algenbefall. Bei feuchter Witterung besteht dann die Gefahr, dass Sie ausrutschen können.

Die dänische Firma WOCA hat besondere Artikel entwickelt, mit denen Sie Ihre Terrasse renovieren können. Zu Beginn säubern Sie die Terrassenoberfläche mit WOCA Exterior Cleaner. Grünbelag wird so entfernt und eine schnelle Neubildung verhindert.

Im Anschluss wird die Oberfläche mit WOCA Exterior Öl angestrichen. Durch das Exterior-Öl erlangt die Oberfläche seine Farbsättigung wieder und beschützt es gleichzeitig vor Witterungseinflüssen. WOCA Exterior Öl ist auch eingefärbt zu kaufen. Die Farben orientieren sich an den bekanntesten Holzsorten im Außenbereich, zum Beispiel Lärche und Walnuß.

Mit WOCA Exterior Öl wird die ursprüngliche Farbe des Holzes nicht verändert, sondern intensiviert und aufgefrischt.

Zusätzlich verleihen die pigmentierten Öle im Gegensatz zu WOCA Exterior Öl natur, der Holzoberfläche einen höheren UV-Schutz.

Welche Holzart für meine Terrasse?

Damit Sie lange Freude an Ihrer Terrasse haben, ist es wichtig die passende Holzart auszuwählen. Douglasie, Lärche Bangkirai und unterschiedliche Tropenhölzer sind außerordentlich robust und wetterfest. Was auch die spätere Pflege erleichtert.

Manuell oder mit Tellermaschine arbeiten?

Generell empfehlen wir die Terrasse mit einer Tellermaschine zu behandeln. Das Renovieren geht mit deren Benutzung zügiger und für sie zudem knieschonender. Verwenden Sie die Padmaschine mit einer geeigneten Bürste aus Nylon, so erreichen Sie auch Ablagerungen in den Vertiefungen von Riffeldielen.

Auch besonders angegriffene Terrassen werden nach einer Maschinenreinigung und darauf folgender Behandlung mit Öl wieder in neuem Glanz leuchten.

Step to Step Anweisung

Sie brauchen:

  • WOCA Exterior Cleaner
  • farblich passendes WOCA Exterior Öl
  • Eimer und Schrubber mit Nylonborsten
  • oder
  • Tellermaschine mit Nylonbürste und Tank für Reinigungsmittel
  • Pinsel
  • falls vorhanden: Wasserschlauch

1. Reinigen

Zu Beginn reinigen Sie die Terrasse gründlich.

Als nächstes wird die Terrasse aus Holz nass gemacht.

Vermischen Sie den Exterior Cleaner von WOCA in einem Eimer mit Wasser (nach Bedarf im 1:2 bis 1:4).
Ist Ihre Terrasse extrem verschmutzt verwenden Sie Ihn unverdünnt.

Bürsten Sie die Holzoberfläche sorgfältig mit dem Reinigungsmittel. Nehmen Sie dafür eine Reinigungsbürste mit Nylonborsten oder setzen Sie eine Tellermaschine mit Nylonbürste ein.

Nachdem Sie sämtliche Verschmutzung abgelöst haben, sollten Sie die Holzoberfläche sorgfältig mit Wasser abspülen. Dazu benutzen Sie am besten den Gartenschlauch.

2. Das Ölen

Ist das Holz vollständig abgetrocknet, können Sie das WOCA Exterior Öl aufstreichen.
Lesen Sie dazu die Anleitung auf der Gebinderückseite.

Möchten Sie stark verwitterte Hölzer und Riffeldielen erstbehandeln, benötigen Sie mehr WOCA Exterior Öl.

Verarbeitungshinweise:

Verarbeiten Sie Exterior Öl von WOCA nur bei schöner und regenfreier Witterung.
Die Außentemperatur sollte nicht unter 18 °C betragen. Zu starke Sonneneinstrahlung sollte aber gemieden werden, weil Exterior Cleaner und das WOCA Exterior Öl dann zu schnell trocknen.

Bis das Exterior Öl von WOCA ausgehärtet ist, muss die das Terrassenholz vor Wasserkontakt geschützt werden.

Sie überlegen Ihre hölzerne Terrasse zu sanieren dann haben wir ein gutes Angebot für Sie:

Exterior Renovierungsset
Sparset Exterior Öl

Terrassenreinigungsset in unterschiedlichen Farbvarianten

Im Set sind enthalten:
– WOCA Exterior Cleaner (2,5 Liter)
– WOCA Exterior Öl (2,5 Liter – 12 Farben zur Auswahl)
– 3 schwarze Super-Pads zur Reinigung
– 3 grüne Superpads zum einmassieren
– 1 Terrassenstreichbürste
– 1 Padhalter für Teleskopstiel (Stiel separat erhältlich)

 

zusätzliches Anwendungszubehör:

 

Stiel ausziehar
verstellbarer
Teleskopstiel

Teleskopstiel 1,2 – 2 m

– einfach zu verstellen

– passt auf die meisten Wischer, Padhalter und Bürsten

 

 

 

Einscheibenmaschine
Tellermaschine und dazu geliefertes Zubehör

Einscheibenmaschine 13 Zoll

Professionelle Heimwerkermaschine

– einfach im Handling

– ideal für die Bearbeitung von größeren Flächen

 

 

 

Bürste mit harten Nylonborsten
Nylonbürste für den Außenbereich

Reinigungsbürste mit Nylon-Borsten 13″

Verwendbar mit der Tellermaschine

– extra harte Borsten für den Einsatz im Außenbereich

– reinigt Holzterrassen aber auch Stein oder Betonböden

 

 

 

Massierpad
Super Pad grün

grüne Super-Massierpads 13 Zoll

Verwendung mit der Tellermaschine

– optimal zum schonenden einarbeiten von Pflegeölen, Exterior Öl usw.

 

 

 

Gerne beraten wir Sie auch am Telefon: Tel. 0761-896422-12.